Montag, 19. März 2012

Der eine macht sich fein, der andere besorgt Geschenke...


video

In den letzten Tagen waren wir nur unterwegs, deswegen gab es auch keine Blog-Einträge. Endlich ist die ersehnte Sonne herausgekommen und scheinbar "alle" Tiere kommen in Balzstimmung. Es ist so herrlich: Nach der Stille des Winters singen und jubilieren endlich wieder Amsel, Buchfink und Co.
Nachdem wir einige Male kein Glück hatten, konnten wir vergangenen Freitag endlich die Haubentaucher beim sogenannten "Pinguin-Tanz" filmen. Schön, dass diese Vögel nicht so scheu sind und sich ohne Probleme drehen lassen. Zum Balzritual gehört auch die Übergabe von Nistmaterial - ein schönes Hochzeitsgeschenk, für den, der es mag...
Andere mögen es lieber, wenn der Partner sich fein macht. Den Moorfröschen gelingt das nahezu perfekt. Die Männchen werden blau, um für das Weibchen attraktiv zu sein. Noch haben sich erst einzelne verfärbt. Da die nächsten Tage aber sonnig werden sollen, werden wir noch viele weitere Aufnahmen machen.
Vergangene Woche war ich noch in Hamburg und habe bei der Fertigstellung unseres letzten Films "Wildes Oldenburger Land - Moore, Wälder, Wiesen" mitgearbeitet. Zum einen wurden die Farben angeglichen, zum anderen hat der Geräuschemacher noch Töne unterlegt. Ein spannende Sache. Da beim Filmen meistens zu viele "Alltagsgeräusche" im Hintergrund zu hören sind oder man schlicht und einfach zu weit weg ist von den Tieren (Tele-Aufnahmen), um ihre Laute aufzunehmen, müssen einige Geräusche neu unterlegt werden. So werden das Abfliegen von Vögeln, das Eintauchen einer Seesschwalbe ins Wasser und sogar das Wachsen von Blüten "vertont". Allerdings werden die meisten der Geräusche nachher im Film so leise sein, dass der Zuschauer es nur als "angenehm" wahr nimmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen