Donnerstag, 31. Mai 2012

Kleines Ersatzteil gefährdet unsere Dreharbeiten

Das hatte ich mir so einfach vorgestellt - eine gebrochene Stativaufnahme an der Sony, so ein Ersatzteil sollte für eine Weltfirma wie die Japaner doch eigentlich kein Problem darstellen. Aber offenbar sind die Sony-Kameras schneller im "ganzen Stück" zu kaufen.

Dienstag, 29. Mai 2012

Kleiner Fehlgriff - große Wirkung

Dass beim Tierfilm einiges schief gehen kann, ist logisch - die Tiere, das Wetter, die Genehmigungsbehörden für Drehs zicken gern mal herum und machen nicht das, was wir gern hätten. Dazu kommen Arbeitsbedingungen, bei denen die Ausrüstung so manchen Knuff aushalten muss. Das geht meistens gut - nur heute nicht.

Freitag, 25. Mai 2012

Kleine Tricks beim Libellenschlupf



Die Affenhitze der vergangenen Tage ist das Startsignal für viele Arten von Libellenlarven - sie schlüpfen. Aber wie die Insekten bei diesem Vorgang drehen, wenn der Wind die Schilfhalme hin- und herschleudert? Ein Trick hilft - ab ins Studio.

Donnerstag, 24. Mai 2012

Bei den Waschbären - mit "schwerem Gerät"


Heute haben wir den vier jungen Waschbären wieder einen Besuch abgestattet. Die Höhle lässt sich gut einsehen, Mama war nicht zu Hause - also sind wir mit "schwerem Gerät" angerückt.

Mittwoch, 23. Mai 2012

Überraschung im Wald...




Wir haben vier junge Waschbären an einem hohlen Baumstamm gefunden, die hier in den frühen Morgenstunden spielen. Neugierig ertasten und erknabbern die Jungen ihre Umgebung. Eine tolle Gelegenheit, die Kleinen zu filmen.

Mittwoch, 16. Mai 2012

"Schwebende Kamera" bringt ordentlichen Muskelkater

Wir drehen für den Elbefilm mit allen Hilfsmitteln, die auch für Kino-Produktionen eingesetzt werden, um dem Film einen edlen Look zu geben. Neben Kran und Dolly (wo die Kamera auf einer Schiene bewegt wird) haben wir diesmal auch unsere "schwebende Kamera" eingesetzt.

Dienstag, 15. Mai 2012

Mitbewohner in der Biberburg


Gestern in Dessau, herrlicher Sonnenschein. Das haben sich offenbar auch die heimlichen Mitbewohner einer Biberburg an der Mittelelbe gedacht - insgesamt fünf Ringelnattern sonnten sich auf dem Holzstapel, den die Biber dort zusammengetragen haben.

Montag, 14. Mai 2012

Muttertag bei Familie Haubentaucher...





Von Dankbarkeit keine Spur - bei Familie Haubentaucher muss Mama ran. Entweder schleppt sie die Kleinen Huckepack, oder sie muss füttern.

Sonntag, 13. Mai 2012

Abenteuer Übernachtung...

Wir dachten ja, wir hätten schon einiges erlebt. Übernachtung im Tarnzelt bei eisiger Kälte - kein Problem. Aber was wir bei einer Übernachtung in einer Pension in Dannenberg erlebt haben, war schon abenteuerlicher.

Samstag, 12. Mai 2012

Das Drama mit dem Fisch...

video

Da hat sich wohl Mama oder Papa Haubentaucher ganz schön vertan: Dieser Fisch ist viel zu groß für den Nachwuchs.

Donnerstag, 10. Mai 2012

Geheimes Leben auf den Wiesen...


                                      video

Eigentlich waren wir gestern auf dem Weg zum nächsten Drehort, da haben wir an einem kleinen Teich angehalten. Eigentlich recht unscheinbar, doch als wir die Fenster aufmachten, hörten wir schon die Rufe...

Mittwoch, 9. Mai 2012

Rotmilane finden reiche Beute


Rotmilane sind die Charaktervögel der Elbtalaue. Die wunderschönen Greifvögel segeln scheinbar schwereslos am Elfufer entlang, immer auf der Suche nach Fressbarem. Und manchmal - wie hier - machen sie richtig reiche Beute.

Dienstag, 8. Mai 2012

Immer online...

...auch im Tarnzelt. Ralph war heute den ganzen Tag im Tarnzelt und hat Rotmilane gefilmt. Da habe ich mich gewundert, dass ich plötzlich Emails von ihm bekommen habe.

Was ist das?


Als wir beim Fuchsbau waren, hüpfte uns dieser Vogel vor die Linse. Sieht aus wie eine Amsel - aber wie zerrupft sie ist. Könnte "untenrum" auch glatt als Huhn durchgehen...

Und weil es so schön ist...


...noch einmal den Kranich! Dieser scheint sich zu schämen...

Montag, 7. Mai 2012

Wunderschöner Morgen bei Familie Kranich...



video

Wie wir neulich schon geschrieben haben, war unser Dreh bei den Kranichen äußerst erfolgreich. Hier noch ein kleines Video dazu.

Samstag, 5. Mai 2012

Regengrau mit Happy End

Es schien ein todsicherer Tipp zu sein: Gestern erzählte uns ein Förster aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg von einem toten Rehbock, an dem er zwei Seeadler fressen gesehen hatte. Ich also heute morgen um 2 Uhr ins Auto, 268 Kilometer durch die Nacht, um noch vor 5 Uhr an dem Platz zu sein, hoffentlich lange bevor die ersten Kolkraben kommen und meine Anwesenheit bemerken. Zunächst läuft auch alles nach Plan:

Füchse lachen mich aus...

Ich habe jetzt vier Tage lang stundenlang beim Fuchsbau angesessen - und was ist dabei herausgekommen? Nahezu nichts. Ein paarmal habe ich einen Kleinen erwischt, der war dann aber noch von Farn verdeckt. Kein Spiel, kein Fressen...Und ich habe das Gefühl, dass die Fuchswelpen herauskommen, sobald ich weg bin. Dabei habe ich natürlich auf Wind und Tarnung geachtet, auch zu verschiedenen Tageszeiten war ich da. Heute regnet es, nächste Woche probiere ich es noch einmal. Oder ich filme einfach zahme Fuchshybriden, so wie andere es mit "Wölfen" machen :-))

Freitag, 4. Mai 2012

Familienglück bei Haubentauchers



Und jetzt ist es auch bei den Haubentauchern soweit - vier kleine "Zebras" tragen Mama und Papa abwechselnd auf dem Rücken. Die Kleinen werden mit etwas ganz Besonderem gefüttert.

Donnerstag, 3. Mai 2012

Wettlauf mit Mama Kranich



Sie sind gerade mal zwei Tage alt, so groß wie Mamas Schnabel, aber rennen schon wie die großen. Eine besondere Dynamik bekommt der kleinen Kranich durch die 1/25 Sekunde Verschlusszeit der Filmkamera.

Und wieder Nachwuchs

In den Elbtalauen singen jetzt nicht nur Nachtigall und Pirol, die aus ihren Winterquartieren gerade erst zurück gekommen sind: Die ersten Frühbrüter haben bereits ihren Nachwuchs.

Mittwoch, 2. Mai 2012

Gruppenbild mit Dame...


Als Ralph beim Kranich war, ist ihm noch dieses Bild gelungen! Der Kranich, der auf seinen Jungen sitzt, lässt sich vom Rotwild nicht stören. Das Rotwild schaut nur etwas komisch....

Und sie balzen doch....




Es hat also doch noch geklappt - wir konnten die Balz der Birkhähne filmen. Diese Screenshots zeigen ein Männchen, das sich von seiner schönsten Seite zeigt. Einen Kampf konnten wir leider nicht filmen.

Dienstag, 1. Mai 2012

Och wie süüüüß...


 Heute morgen konnten wir den Kranich filmen. Ralph ist schon in der Dämmerung ins Tranzelt geschlichen - eine echte Kunst mit Stativ im Rucksack, zusätzlichem Tarnnetz in der einen Hand und Kamera in der anderen Hand. Wie wir vorher getestet haben, stand der Wind gut, und der Kranich merkte nichts. Auch das Rotwild, das kurze Zeit später zum Waldtümpel kam, bemerkte den Zuschauer nicht.