Mittwoch, 15. August 2012

Nacht über der Elbe

Die klaren Nächte der letzten Tage haben uns auch mal nach oben schauen lassen. Wie praktisch: Während wir schön schliefen, fertigte die Kamera einen Zeitraffer vom Nachthimmel an - mit der einen oder anderen Sternschnuppe, für die die Perseiden verantwortlich sind.
video



Für die Technikfans: Für so etwas kann man keine Videokamera einsetzen, weil wir Belichtungszeiten von mehr als 30 Sekunden brauchen, damit man von den Sternen überhaupt etwas sieht. Welche Werte - Blende, Verschlusszeit, ISO - man da wählt, muss man mit ein paar Testaufnahmen am besten selbst ausprobieren. Wir setzen dafür die Nikon D 7000 mit Intervallfunktion ein und fotografieren so innerhalb von 5 Stunden etwa 600 Bilder. Die werden anschließend mit Photoshop bearbeitet und dann ins Schnitprogramm eingeladen. Der Avid macht daraus automatisch eine Videosequenz, wenn die Nummerierung der Bilder stimmt. Und dann eröffnet sich einem das ganze Universum über der Elbe....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen